Pfannkuchen Teigmischung von Antersdorfer Bio-Mühle

Pfannkuchen Teigmischung von Antersdorfer Bio-Mühle

Keine Frage, ein Pfannkuchenteig lässt sich auch schnell selber zusammen rühren. Mehl, Eier, Milch, Mineralwasser, etwas Zucker und eine Prise Salz, fertig. Aber was, wenn er vegan werden soll? Dann braucht es Ei-Ersatz. Wer die Zutaten dafür im Vorrat hat ist schnell am Ziel. Ansonsten lässt sich auch eine Fertigmischung verwenden.

Auf der Biofach sind wir bei der Anterdorfer Bio-Mühle auf so einen Fertig-Mix gestoßen, die Pfannkuchen Teigmischung. Sie soll diese Woche bei Bio-Food-Tester auf den Prüfstand kommen. Grundlage der Mixtur ist Dinkelmehl, dazu kommen „ZauberEi“, etwas Zucker und Salz. Das Zauberei ist eine vegane Mischung aus Maisstärke, Kichererbsenmehl, Maltodextrin, Sonnenblumenkernen, Dickungsmittel, Kurkuma und Acerolapulver. Bis auf das Maltodextrin, ein Vielfachzucker, der enzymatisch aus Stärke gewonnen wird, ist die Mixtur also recht natürlich. Der Zuckergehalt ist mit etwa vier Gramm je zubereitetem Pfannkuchen in Ordnung, sofern man aus der Mischung sechs Pfannkuchen herstellt und nicht nachsüßt. Bei acht Pfannkuchen reduziert sich die Menge entsprechend.

Nachgesüßt werden muss hier aber nicht. Wir haben die Fertigmischung nach Anleitung zubereitet, je einmal mit Mandeldrink und einmal mit Milch. Schließlich ist nicht jeder Veganer. Dazugegeben werden muss  dann nur noch Mineralwasser, allesamt Zutaten, die man wohl im Vorratsschrank hat. Der Teig lässt sich mit etwas Schwung gut glatt rühren und dann mit ein wenig Olivenöl bestens ausbacken. Hier klebt nichts, und der Pfannkuchen lässt sich sogar in die Luft werfen und herumwirbeln. Olé. Fertig gebacken sind die Pfannkuchen schön fluffig.  Sie sind dem Original mit Ei geschmacklich sogar recht ähnlich, dabei munden sie nur leicht süß. Gegessen werden können die Pfannkuchen sowohl herzhaft als auch süß. Zum Beispiel mit Spinat oder mit Apfelmus und Zimt.

Nach unserer Bio-Bewertung ist die Pfannkuchen Teigmischung von Antersdorfer Bio-Mühle grün.

Logo Bio-Food-Tester

 

 

 

 

Übrigens: Wir sind von der Kommunikationsagentur Cision zu einem der zehn grünsten Blogs gekürt worden:

Bio-Lebensmittel: Die grünsten Blogs in Deutschland

 

Auf einen Blick: Pfannkuchen Teigmischung von Antersdorfer Bio-Mühle

Anbieter Antersdorfer Bio-Mühle
Wie heißt es? Pfannkuchen Teigmischung
Preis pro Packung (300 g) 2,99 €
Werbung „Vegan“,
Nährwerte je 100 g Pulver Energie: 349 Kcal, Eiweiß: 11 g, Fett: 2 g, davon gesättigte Fettsäuren: 0,3 g, Kohlenhydrate: 70 g, davon Zucker: 7,5 g, Ballaststoffe: 3,5 g, Kochsalz: 0,71 g
Was steckt drin? Dinkelmehl Type 630 85 %, ZauberEi (Maisstärke, Kichererbsenmehl, Sonnenblumenkernmehl, Maltodextrin, Kürbispulver, Meersalz, Johannisbrotkernmehl, Kurkuma, Acerolapulver), Rohrohrzucker, Meersalz
Alles Bio? ja
Was fällt auf? –       Die Rezeptur ist relativ schlicht und natürlich für ein veganes Ersatzprodukt. Das „ZauberEi“, das Antersdorfer schon länger auch separat anbietet, ist ein Mix aus Stärke und Kichererbsenmehl, Maltodextrin, Dickungsmittel und Gewürzen. Daneben kommen nur noch Dinkelmehl, etwas Zucker und Salz ins Teigpulver.

–       Die Zuckermenge ist in Ordnung, je Packung sind es 22,5 Gramm . Bei etwa acht dünnen Pfannkuchen, die sich aus dem zubereiteten Pulver backen lassen, sind das je Portion knapp drei Gramm, so viel wie ein Stückchen Würfelzucker. Wer nur sechs Stück bäckt, isst knapp vier Gramm Zucker – etwa einen Teelöffel.

–       Die Werbung „vegan“ ist okay, denn fertige Pfannkuchen-Mischungen enthalten teils Milchpulver oder es müssen noch Eier zugegeben, damit´s gelingt.

Wie schmeckt´s? –       Wir haben den Teig je einmal mit Mandeldrink und einmal mit Kuhmilch zubereitet. Milch haben wir verwendet, da schließlich nicht jeder Veganer ist, der eine fixe Pfannkuchen-Mischung kauft. Mancher will vielleicht lediglich keinen Fixteig mit pulverisiertem Eipulver (unklarer Herkunft) essen.
–       Die Pfannkuchen gelingen mit etwas Olivenöl in der Pfanne zubereitet je 1A. Sie lassen sich gut wenden und aus der Pfanne heben.–       Von der Konsistenz her sind sie recht fluffig, was ein schönes Essgefühl erzeugt. –        Sie schmecken nicht sehr süß, eher neutral und lassen sich darum auch herzhaft essen. Wir haben sie pur, mit Spinat und süß, mit Apfelmus und Zimt verkostet. Alles sehr lecker. Übrig gebliebene Pfannkuchen können auch noch am nächsten Tag einfach so oder mit etwas Marmelade verputzt werden.
–       Insgesamt gelungen und eine schöne Mahlzeit, wenn mal keine Zeit zum Kochen ist oder die Zutaten für das Selbermachen fehlen. Ansonsten ist ein Pfannkuchenteig aus frischen Zutaten, ob vegan oder nicht,  natürlich auch schnell zubereitet.
Da geht noch was…  …
Bewertung
Grund für Abwertung Kein

 © Bio-Food-Tester